Tagesordnungspunkt

TOP Ö 9.14: Feststellung des Jahresabschlusses 2013 der Erfurter Bahn GmbH
Einr.: Oberbürgermeister

BezeichnungInhalt
Sitzung:03.09.2014   StR/009/2014 
Beschluss:beschlossen
Abstimmung: Ja: 42, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0
Vorlage:  0888/14 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Drucksache Dateigrösse: 108 KB Drucksache 108 KB

Beschluss:

 

Der Stadtrat erteilt dem Oberbürgermeister die Zustimmung, in der Gesellschafterversammlung der Erfurter Bahn GmbH zur Feststellung des Jahresabschlusses 2013 folgende Beschlüsse zu fassen:

 

01

Der Jahresabschluss 2013 der Erfurter Bahn GmbH mit einer Bilanzsumme von 109.722.927,06 EUR und einem Bilanzgewinn in Höhe von 855.445,44 EUR, wird festgestellt.

 

02

Der Bilanzgewinn in Höhe von 855.445,44 EUR wird wie folgt verwendet:

 

-534.599,45 EUR brutto (Auszahlungsbetrag 450.000,00 EUR netto) Ausschüttung an die Gesellschafterin Landeshauptstadt Erfurt. Der auszuschüttende Betrag ist 4 Wochen nach Beschlussfassung der Gesellschafterin fällig.

 

-210.000,00 EUR  werden für die Generalüberholung und Instandhaltung der

 Unterflurdrehmaschine in die Zweckgebundene Rücklage eingestellt.

 

-110.845,99 EUR werden in die Gewinnrücklage der Erfurter Bahn GmbH eingestellt.

 

03

Der Geschäftsführer Herr Michael Hecht wird für das Geschäftsjahr 2013 entlastet.

 

04

Der Aufsichtsrat wird für das Geschäftsjahr 2013 entlastet.

 

05

Als Wirtschaftsprüfer für den Jahresabschluss 2014 der Erfurter Bahn GmbH einschließlich der Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung gemäß § 53 Haushaltsgrundsätze-gesetz und des Lageberichts wird die WIBERA AG bestellt. Der Prüfungsbericht ist der Gesellschafterin Landeshauptstadt Erfurt auch in elektronischer Form zur Verfügung zu stellen.